Right
Südafrika I In deutscher Sprache

Deutsche Touristen werden von islamistischen Rebellen in einem ostafrikanischen Land gefangen genommen und ohne Nahrung eingesperrt – für Wochen.

Ihre einzige Überlebenschance besteht darin, sich gegenseitig zu essen. Wer wird das erste Opferlamm der Gruppe? Es entspinnt sich ein Überlebenskampf, der im Kleinen die großen politischen Fragen spiegelt…

Wenn die Handlung beginnt, sind alle blutigen Dinge schon geschehen. Einer lebt noch, weil die anderen ihm zur Nahrung dienten, versucht zu beschreiben, was geschehen ist, versucht zu begreifen, wer dieser Mensch noch ist, über dessen unfassbare Taten er da spricht. Da kommt die Figur des Europäers an den Punkt, an den der südafrikanische Autor ihn bringen wollte – er wird aus seiner Borniertheit verstoßen, aus dem Gefühl, unerschütterlich in seiner Kultur und Identität zu sein.

Kreation und Luxemburger Uraufführung!

Inszenierung
Mpumelelo Paul Grootboom
Bühne und Kostüme
Katrin Kersten
Dramaturgie und Produktion
Rolf C. Hemke
Co-Produktion
Théâtre National du Luxembourg, Ruhrfestspiele Recklinghausen und Fundamental
Vendredi 09 juin 2017
20:00 | Théâtre National du Luxembourg