« Wissen Sie, warum die Menschen Angst davor haben, ihre Narben zu betrachten und noch viel mehr, sie zu berühren ? Weil dies der Ort ist, an dem die Seele sich bemüht hat, dem Körper zu entfliehen. Aber wieder hinein gezwungen wurde und die Haut straff zugenäht wurde. » (R. Federman)
Mein Körper in neun Teilen ist eine übermütige Achterbahnfahrt durch Raymond Federmans Leben und durch die Geschichte. Sie führt ihn von vier verlorenen Haaren zu den 68er Unruhen in Paris, vom Läusezerdrücken zu den Haartrachten der vom jüdischen Flüchtling beneideten jungen Männer im Amerika der 40er Jahre, bis hin zu der Betrachtung des dritten Zehs, des « Gelehrten », der uns über die Gemeinsamkeiten von Freud und Hitler aufklärt… »
Raymond Federman wurde 1928 in Frankreich geboren und überlebte als Einziger seiner Familie den Holocaust, weil seine Mutter ihn im Alter von 14 Jahren in einem Schrank vor den Nazis versteckte. 1947 emigrierte er in die USA und bekam zahlreiche Preise für sein literarisches Werk, das in über 20 Sprachen übersetzt wurde. Raymond Federman starb im Oktober 2009.
Mein Körper in neun Teilen ist eine sehr ergreifende Hommage an Raymond Federman, beeindruckend gespielt von Steve Karier.
Texte
Raymond Federman
Avec
Steve Karier
Mise en scène
Martin Engler
Scénographie
Diane Heirend
Co-production
KHN / Fundamental
Photos
Nora Waringo
Langue
Allemand
Novembre 2009
Kulturhaus Niederanven